Grafikelement: Rahmen für den Seitentitel
Bündnis 90 / Die Grünen Linnich 
Grafikelement: Rahmen für den Seitentitel
Bild: Logo von B/90 Die Grünen

Navigation


Stichwortsuche
Newsletter

Diese Seite...



Schulplanung Aldenhoven/Linnich

Schulpläne im Nordkreis: Keine Angst!

Zur Kritik der JU Jülich an den Schulplänen Linnich/Aldenhoven erklärt Christoph Barzen, der Vorsitzende der Linnicher Grünen:

„Wie ein Angstbeißer verhält sich die JU Jülich, wenn sie die gemeinsamen Gesamtschulpläne von Aldenhoven und Linnich scharf kritisiert und um den Fortbestand der Jülicher Gymnasien bangt.

Schon der Schulentwicklungsplan des Kreises Düren von 2011 regt an, mehr Abiturwege im Norden des Kreises anzubieten, machen doch, prozentual gerechnet, im Nordkreis weniger SchülerInnen das Abitur als im Süden des Kreises, was nicht daran liegt, dass die Nordlichter dümmer sind, sondern daran, dass es hier zu wenige Angebote gibt, mit dem Abitur abzuschließen.

Außerdem stellt der Planer fest: ,Die Nachfrage nach der Schulform Gesamtschule im Kreis Düren übertrifft das das Angebot bei Weitem. Neue Standorte könnten prinzipiell in den Blick genommen werden.‘

Mit einer gemeinsamen Gesamtschule können Aldenhoven und Linnich also dem Willen der Eltern, die für ihre Kinder diese Schulform bevorzugen, gerecht werden. Schließlich ist der Elternwille entscheidend, wie auch die Konservativen immer wieder betonen.
Für beide Kommunen ist es wichtig, auch in Zukunft ihren BürgerInnen vor Ort eine weiterführende Schule zu bieten. Dieses Ziel ist mit einer gemeinsamen Gesamtschule, ähnlich wie in Niederzier und Merzenich, am besten zu erreichen.

Von Kirchturmspolitik und mangelnder Solidarität kann dabei keine Rede sein, hat doch das Planungsbüro ,komplan‘ herausgefunden, ,dass von der Errichtung der Gesamtschule Linnich / Aldenhoven keine Existenzbedrohung für eine bestehende Schule in den Nachbarkommunen ausgeht.‘

Wer Menschen, die sich um ein wohnortnahes und regional ausgewogenes Schulangebot bemühen, als unverschämt bezeichnet, wie die JU Jülich es tut, lässt jegliche Sachkenntnis und die Bereitschaft zum regionalen Konsens vermissen.“

19. 6. 2012